Warum Mieterverein?

Der Mieterverein ist die bessere und preiswertere Alternative

Mieterengel.de und Mieter­ver­eine im Vergleich

Die Webseite von „Mieterengel“ macht einen guten und leicht bedien­baren Eindruck. Viele klassische Mieter­ver­eine sind im Netz noch nicht so weit. Eine bequeme Webseite ist für jene attraktiv, die „von der Couch aus“ eine schnelle Antwort auf ihre mietrecht­liche Frage suchen. Allerdings bieten die Mieter­ver­eine auch eine persönliche Beratung, die Mieterengel.de gar nicht im Angebot hat. Es gibt komplizierte Rechts­fälle oder Fälle mit jahre­langer Vorgeschichte, die sich für eine telefo­nische Beratung oder eine Online­rechts­beratung nicht eignen, weil in einem gemein­samem längeren Gespräch erst einmal der relevante Kern des Streits heraus­gearbeitet werden muss. Hier ist eine persönliche Beratung beim Mieter­ver­ein oder in der Kanzlei eines Fach­anwalts für Mietrecht empfehlens­wert.

Das Angebot von Mieterengel.de ist nicht ganz billig

Zudem ist der Mieterengel nicht gerade billig. Mit Blick auf die Leistungen ist die Premium-Mitgliedschaft des Mieterengels (inklusive Prozess­kosten­schutz) etwa vergleich­bar mit der Mitgliedschaft im Mieter­ver­ein. Die kosten zum Beispiel in Berlin und München 108 Euro pro Jahr. Das vergleich­bare Angebot vom Mieterengel (Premium-Mitgliedschaft) liegt mit 149 Euro pro Jahr deutlich drüber. Wer bereits eine Rechts­schutz­versicherung inklusive Miet­rechts­schutz abge­schlossen hat, braucht weder Mieter­ver­ein noch Mieterengel. Er kann sowohl bei gericht­lichen wie bei außerge­richt­lichen Auseinander­setzungen einen Anwalt zu Rate ziehen, der dann notfalls auch Schreiben an den Streitgegner verfasst. Jede Rechts­schutz­versicherung hat auch eine Hotline zur schnellen Beant­wortung von Rechts­fragen.

Kommentare sind geschlossen.